ERWACHENSIRRTÜMER

Es ist ein Irrglaube,
wenn du glaubst,
dass Erwachen dich frei macht von Wut.

Nein, du wirst weiterhin Wut fühlen,
zur Kriegerin erwachen und damit Täterin sein.
Du wirst kämpfen, wo kämpfen angesagt ist.
Du wirst zur Täterin, in deinem Tun.
Dies wird nicht wegfallen.

Es ist ein Irrtum zu glauben,
dass da nie wieder Angst wäre.
Es wird Angst da sein,
du wirst versuchen die Dinge und Situationen zu manipulieren,
und den Retter aller Menschen spielen wollen.
Das wird weiterhin da sein.

Und auch ist es ein Irrglaube,
dass es nie wieder Traurigkeit geben wird.
Du wirst weiterhin lieben und traurig sein,
und damit zum Opfer werden,
weil dein Herz so offen ist.

Wirklich – all das wird es weiter hin geben.
Auch wenn du vielleicht mit deinem Wunsch nach Erwachen,
versuchen wirst, genau diese Dinge zu vermeiden.

Erwachen bedeutet nicht,
dass da keine Wut mehr ist, keine Angst, keine Traurigkeit,
sondern, dass da ein Raum ist, in dem dies alles auftauchen und sein darf.
Sie gehören genau so zum Leben,
wie Glückseligkeit, Freude und Leichtigkeit.

Der Widerstand fällt mehr und mehr,
bis schließlich alles da sein darf,
ohne dass du versuchst es zu verschönern,
zu manipulieren,
weg haben zu wollen.

Es ist ein tiefes Gefühl von Stille,
von Freude,
von Präsenz,
welche alles durchdringt.
Selbst in den widrigsten Umständen,
nimmst du die Stille wahr.
Bist du innerlich im Frieden.

Das ist der wesentliche Unterschied.
Und das – so subtil und still es auch erscheinen mag – ist es,
was deine Welt verändert.
Und auch die Welt jener,
die du berührst.

Ja und auch wird es Menschen geben,
die dich verachten,
die Angst vor dir haben,
die schlecht von und über dich sprechen,
denn deine Art zu sein und zu leben,
erinnert sie an etwas was sie vor Urzeiten in sich begraben haben.
Es erinnert sie an die Freiheit nach der sie sich sehnen.
An den Frieden, den sie glauben nicht zu haben.
An die Ruhe, die sie lange verloren zu haben scheinen.

Du erinnerst andere daran,
und sie werden es versuchen zu bekämpfen,
als Humbug abzustempeln,
weil es sie tief innen drinnen so sehr schmerzt.

Ja, es schmerzt sein Lebensziel nicht zu erreichen,
sein Lebensglück nicht wahrzunehmen,
ständig nur im Kampf mit dem Leben zu sein.
Und doch wollen sie da wirklich raus?
Nur jene, die es wirklich wollen,
die so sehr berührt sind,
oder so sehr leiden,
sind bereit den Absprung zu wagen.

Es ist ein Sprung ins Ungewisse.
In die Unsicherheit.
In all das wovor du dich bisher geschützt hast.

Und doch ist es genau das,
was du dir tief in dir wünschst,
und wofür du gekommen bist.

Totale Lebendigkeit!

Also bist du bereit den Sprung zu wagen?

Bist du bereit all die Irrtümer zu bezeugen?

Bist du mutig genug dich in dich selbst hineinfallen zu lassen?

Kavitha – 2019