SELBSTZENTRIERTHEIT

Manchmal haben wir Wünsche, Träume, Ziele … wenn etwas anders wäre, dann wären wir glücklicher… so meinen wir.

Im Grunde genommen sind alle Wünsche, Träume, Ziele egoistisch. Selbst die selbstlosesten Ziele sind im Kern immer selbstzentriert. Zumindest wenn wir es wagen sie näher zu betrachten.

Das macht nix. Nur sehen sollten wir es. Und es uns zugestehen.

Diese Selbstzentriertheit ist das Ende vom Anfang und der Anfang vom Ende. Es ist jener „Punkt“ – der einzige – wo Erwachen geschieht. Wo Erkennen geschieht.

Zuerst halten wir fest … an unseren Wünschen, Träumen, Zielen … versuchen die Kontrolle zu behalten….

Doch je mehr wir erwachen und damit loslassen können (oder müssen) von unseren Zielen, Träumen und Wünschen, desto offener werden wir für eine Intelligenz, die viel größer ist als wir.

Es ist jene Intelligenz, die uns hier her gebracht hat. Es ist jene Intelligenz, die uns atmen macht. Und gehen. Und fühlen.

JE MEHR DU ERWACHST, DESTO MEHR VERTRAUST DU DER INTELLIGENZ DES UNIVERSUMS!

Kavitha – 2019