STELLE DICH DEINER ANGST

Meistens wenn wir Angst haben,
laufen sofort unsere Schutzprogramme hoch.
Wir versuchen uns abzulenken,
gehen ins Denken.
Suchen nach Möglichkeiten und Auswegen.
Versuchen zu verstehen.
Wir gehen spazieren oder zum Kühlschrank.
Wir sitzen stundenlang vor dem Fernseher.
Holen uns ein gutes Buch.
Rufen einen Freund an,
der uns wieder beruhigen soll.

Doch was passiert mit der Angst.
Wie ein kleines Kind,
das unerwünscht ist,
verkriecht sie sich.
Versteckt sich.
Um dann bei passender Gelegenheit
wieder zu kommen.
Sich wieder zu zeigen.
Sie möchte gesehen werden,
gehört werden.
Sie ist wie ein Freund,
der gerne mit offenen Armen begrüßt werden möchte.

Es ist nichts als eine Energie,
die ins Licht möchte.
Nicht um zu bleiben.
Sondern um frei zu sein.

Magst du dich beim nächsten Mal,
wo sie sich zeigt,
daran erinnern?

~ Kavitha 2019 ~