WAS HABE ICH DAVON

… fragt der Verstand?

oder:
DAS HERZ WEISS NICHT,
WAS DER VERSTAND VERSTANDEN HAT!

Unser Verstand ist so schnell.
Viel schneller als das Herz.
ER – ja er – hat verstanden.
Hat es kapiert.
Und ist schon wieder auf der Suche,
nach neuem Futter.
Er möchte weiter.
Zum Nächsten.
Braucht die nächste Aufgabe.
Will nicht ruhen und rasten,
denn „wer rastet, der rostet“!
Er muss das nächste in Angriff nehmen.
Muss noch dies und muss noch das.

Und dann kommt da wer daher und sagt:
SEI doch einfach!
Und es klingt irgendwie schön!
Fühlt sich auch voll gut an.
Leicht.
Frei.
….

Und dann, ja dann, kommt der Verstand daher und fragt:
WAS HAB ICH DAVON?
Was hab ich davon, wenn ich den ganzen Tag meditiere?
Ich kann doch nicht, nichts tun.
Was hab ich davon, wenn ich Mantren chante?
Das führt doch zu nichts.
Bringt nichts,
Was hab ich davon, wenn ich tue was mir wirklich Spaß macht?
So nach dem Motto:
„Also, wenn du mir nicht erklären kann, was es mir bringt,
dann mache ich jetzt mal weiter wie bisher!“

Ja, so funktioniert er.

Das ist sogar seine Aufgabe.
Die Frage ist nur,
willst du noch länger der Tyrannei deines Verstandes folgen?
Oder bist du bereit aus diesem Spiel auszusteigen?
Aber Achtung:
Es kann sein, dass es unbequem wird.
Und unangenehm.
Es kann sein, dass dein Leben plötzlich langsamer verläuft.
Viel langsamer.
So langsam, dass ER – der Verstand – es fast nicht mehr aushält.
Sodass er dir mit allem Möglichen droht.
Hauptsache was tun, hier weg!

Das ist normal.
Das ist der Prozess.
Und ja – es fühlt sich an wie ….!

Und doch – ich sage dir:
Es zahlt sich aus!
Bist du erst mal in diesem verlangsamten Zustand,
beginnst du ZUM ERSTEN MAL wirklich zu sehen und wirklich zu fühlen.
Du nimmst plötzlich all die Zeichen wahr,
die dir ständig gesandt worden sind,
die du vor lauter Schnelligkeit aber gar nicht wahr nehmen konntest.
Vorher war da gar keine Zeit dazu,
denn du warst schon auf zum nächsten „Event“ unterwegs.
Und plötzlich fühlst du die LIEBE, die dich umgibt!

Ich frag dich jetzt mal was:
Geht es dir auch so, dass es viel zu viel Information gibt?
Du könntest ständig was Neues lesen,
was Neues erfahren.
Du könntest ständig wieder was Neues lernen.
Doch was?
Da gibt es so irre viel,
was interessant klingt.
Und jetzt Hand aufs Herz:
Ist dir das nicht auch manchmal einfach alles ZU VIEL?

Ja, der Verstand – ER möchte weiter.
Ist unersättlich.
Hält dich auf Trab.

Fühlst du nicht auch immer öfter das Bedürfnis,
einfach mal zu ruhen?
Oder zu rasten.
Oder einfach mal nur zu fühlen.
Oder gar einfach nur zu SEIN?

Doch wie ist das mit dem Herz?
DAS HERZ WEISS NICHT,
WAS DER VERSTAND VERSTANDEN HAT.

Bitte lass diesen Satz tief in dich einsinken.
Lass ihn wirken.
Sag nicht schon wieder:
Ja, klar.
Fühle diese Aussage.
Was macht sie mit dir?
Fühlst du die Wahrheit?
Fühlst du die Traurigkeit?
Fühlst du die Liebe?

Kavitha – 2020