Noch nie habe ich dich so gespürt.
Noch nie so etwas gefühlt,
wie zu der Zeit,
als die Welt für einige Zeit still stand.

Als du tief Luft geholt und dich entspannt hast,
konnte ich fühlen,
wie du dich endlich ausbreiten konntest.

Ausbreiten,
aus deiner Enge.
Aus einer Starre
aufbrechen konntest.

Es fühlte sich so unendlich groß an.
Die Farben waren plötzlich viel kräftiger.
Das Vogelgezwitscher viel lauter und sogar spürbar.
Die Gerüche intensiver.

So viel Liebe.
So eine Kraft.
So unmissverständlich.

Tag für Tag – als die Welt still stand,
fandest du ein Stück zu dir selbst zurück,
und zeigtest mir deine Kraft und Macht.
Du zeigtest mir wie klein wir Menschen doch sind.
Wenn die Natur sich ausdehnt,
sich zurück holt was ihres ist,
kann der Mensch sch***** gehen.
Da haben wir Menschen keine Chance.

Die Natur ist stärker.
Unendlich viel stärker.
Und das ist gut so.

Es beruhigt mich so,
dass du die Kraft, die Macht, hast, selber zu regenerieren,
dich zu erholen.
Und dass es unsre Hilfe gar nicht braucht.

Doch eines braucht es:
Ein neues Bewusstsein für dich.
Für uns.
Für eine neue Welt.
Ja, das braucht es.
Doch auch das ist wohl ein automatisches Geschehen.

Es beruhigt mich, dass die Ordnung,
die wir als Menschen nicht schaffen herzustellen,
von dir selbst hergestellt wird.

Und: Nein, es beraubt uns nicht unserer Macht und Kraft,
sondern zeigt uns unseren Platz ganz deutlich.

Würden doch die Menschen aufhören zu schreien und zu wettern gegen andere, so hätten sie es auch erfahren können,
mit welcher Liebe und Kraft du dich uns offenbart hast.
Aber nein, sie möchten lieber Recht behalten.
Möchten lieber die Herrscher der Situation bleiben

Als in diesen Tagen,
wo die Welt still stand,
die Energie von Tag zu Tag stärker wurde,
erfuhr ich tiefe Heilung in meinem Körper/Geist System.
Zutiefst mit Ängsten konfroniert,
konnte etwas Altes tief in die Drehung gebracht werden.
Ich konnte diesem Vorgang der Heilung zusehen,
so wie wenn du einer Blume zusiehst,
deren Aufblühen in Zeitlupe gefilmt wurde.
Ich konnte sehen und fühlen, wie sich die Zellen erneuerten,
genau so wie die Natur draußen sich zu erneuern begann.

Und da wurde mir auch klar,
dass die wenigsten Menschen, DIESE Energie aushalten würden.
Uns hätte es sozusagen den Kopf und den Körper zerfetzt
wenn Mutter Natur weiter diese Energie so hoch gehalten hätte.

Darum ging sie wieder etwas zurück.
Doch nicht wieder auf den Ausgangspunkt

Nein, es ist ein ein Shift passiert.
Es hat etwas Bedeutendes stattgefunden.
Eine Erhöhung im Bewusstsein.
In mir jedenfalls. Und ich denke in der Menschheit als Ganzes.

Dankbar bin ich dafür, all dies so erfahren zu haben.
Dankbar, denn es hat meine Sichtweise grundlegend geändert.
Demut.

So viel Güte.
Gnade.

Mögen wir Menschen wieder ruhiger werden,
ohne dass wir von außen dazu gezwungen werden müssen,
sondern weil es unser sehnlichster Wunsch ist,
wieder mit uns selbst in tiefen Kontakt zu kommen.

Mögen wir die Schönheit und die Gnade erfahren,
die uns zuteil wird.
Mögen wir aufhören zu kritisieren, zu wettern gegen anderen,
und uns endlich zusammen tun.
Aus Liebe.

Dafür bete ich.
Aho

Kavitha – Mai 2020

Comments are closed

Wir verwenden cookies. View more
Cookies settings
Accept
Privacy & Cookie policy
Privacy & Cookies policy
Cookie name Active
Save settings
Cookies settings