Such dir einen ruhigen Platz.
Nimm für einige Zeit einfach nur deinen Atem wahr.

Jetzt betrachte einen Gegenstand vor dir.
Eine Vase. Ein Baum. Ein Glas.
Was fühlst du?
Dann nimm den Gegenstand vor dir mit dem oberen Bereich deiner Augen wahr. Wie fühlt sich das an?
Dann mit dem mittleren Bereich deiner Augen.
Verändert sich was?
Und dann noch mit dem unteren Bereich deiner Augen.
Wie fühlt sich das jetzt an?
Nimmst du unterschiedliche Gefühle wahr?
Was fühlt sich für dich am besten an? 
Der obere Bereich der Augen ist mit deinem Gehirn verbunden, der mittlere mit deinem Herzen und der untere mit deinem Bauchgefühl.
Meistens nehmen wir die Welt aus einem dieser Bereiche her wahr, optimal wäre allerdings die Ausgewogenheit!
Meidest du einen Bereich, so gibt es dort wahrscheinlich eine Art Blockade. 
Jetzt mach die Übung noch ein Mal und nimm den Gegenstand mit allen 3 Bereichen gleichzeitig wahr.
Wie fühlt sich das an?
Du kannst die Übung jederzeit wiederholen und auch üben die Welt einfach mal für einige Zeit aus einem anderen Bereich heraus wahr zu nehmen.

Comments are closed