Du kennst das sicher.
Du brauchst etwas nur anzunehmen,
wirklich anzunehmen,
ganz anzunehmen,
und die Situation löst sich von selber,
bzw reagierst du nicht mehr darauf.

Es funktioniert tatsächlich.
Wenn du es erst mal ausprobiert hast,
du wirst sehen,
it works!

Nehmen wir zum Beispiel,
deinen wütenden Sohn.
Ein Rumpelstilzchen,
wie es im Buche steht.
Du brauchst ihn jetzt „einfach“ nur anzunehmen,
wirklich, von Herzen anzunehmen,
und schon wird sich die Situation ändern.

Jahrelanges Praktizieren der Spiegelgesetz-Methode,
hat mich mit solchen Erfahrungen bereichert.
Wow – wie genial.
Allen Ärger, alle Wut, die mein Sohn ausgedrückt hat,
hab ich zu mir genommen und somit aufgelöst.
Natürlich bin ich wie wahrscheinlich viele,
dabei auch immer wieder
in die Falle getappt.

Die Falle namens Selbstverurteilung.

Und auch wenn es extrem hilfreich war,
so gehe ich heute anders damit um.

Ich nenne es:

BLEIBEN MIT DEM WAS IST

Im Grund genommen,
wollte ich immer das Gefühl weg haben,
es auflösen,
es nicht fühlen.
Dabei hat mir die Spiegelgesetz-Methode geholfen.
Und wahrscheinlich war sie lebensrettend,
denn ich hätte es nicht ausgehalten,
diese Wut, diesen Schmerz zu fühlen.
Heute nach einigen Jahren Bewusstseinsarbeit,
erlaube ich dem Gefühl immer mehr zu bleiben.

Die Schlüsselfrage ist:

WAS IST ,WENN DIESES GEFÜHL NIE, NIE MEHR WEG GEHT?

Dann kann alles was da ist, auftauchen.
Es fühlt sich an wie ein Reinigungsprozess von innen heraus.
All die Verurteilungen,
die Beurteilungen,
die Ängste etc. blubbern hoch.
Nein ist nicht angenehm währenddessen.
Es fühlt sich eher so an, wie in einem Kochtopf.
Kann schon ziemlich extrem eng und heftig werden.

Doch was danach kommt,
ist IMMER FRIEDEN.
STILLE.
EINSSEIN.

Wie gut kannst du inmitten eines heftigen Gefühls bleiben,
ohne es weghaben zu wollen?
Wie sehr, kannst du BLEIBEN MIT DEM WAS IST?

Kavitha – 2019

Comments are closed