… sind deine Ängste und Sorgen.

Hast du keine Ziele und Wünsche,
hast du keine Ängste und Sorgen.

Stimmt das?
Kann es so simpel sein?

Zumindest ist es eine Überlegung wert,
so finde ich.

So viel wird geschrieben über Ziele und Wünsche.
Was ist dein Ziel?
Was ist dein Wunsch für die nächsten 3 Monate?
Was willst du in einem halben Jahr erreicht haben?
Wo stehst du in 3 Jahren?

Was wäre, wenn du keine Ziele und Wünsche hättest?
Was wäre dann mit deinen Ängsten und Sorgen?
Wären sie dann noch existent?

Wenn du im Jetzt bist,
in dir als Quelle ruhst,
gibt es nichts zu erreichen.
Du bist erfüllt.
Du bist genährt.
Alles ist wie es ist,
und du bist im Frieden damit.

Ziele und Wünsche sind ausgerichtet auf die Zukunft.
Auf eine Zukunft, die du versuchst zu gestalten,
zu manifestieren
und zu kontrollieren.

Sie entstehen aus einem Mangel.
„Weil es jetzt noch nicht so ist, wie ich es möchte,
möchte ich zumindest meine Zukunft kreieren können.“
oder
„Weil ich heute noch nicht habe, wovon ich träume,
erschaffe ich mir eine Zukunft,
in der all meine Träume, Wünsche und Ziele erfüllt sind.“

Wünsche und Ziele zielen darauf ab,
deine Zukunft kontrollieren zu wollen.
Aber jetzt mal ehrlich:
Hat das je wirklich etwas gebracht?
Konntest du Hindernisse damit abwenden?
Hast du Schicksalsschläge verhindern können?

Anstatt also deine Zukunft beeinflussen und manipulieren zu wollen:
Erkenne dein Mangeldenken an.
Erkenne was du denkst.
Erkenne jenes konditionierte Ich,
welches sich im Mangel glaubt.
Erkenne jenes programmierte Ich,
welches alles gern anders, besser, schöner hätte.

Daher die Kurzform:

Hast du keine Ziele und Wünsche,
hast du keine Ängste und Sorgen.

Ich meine hier die psychologischen Ängste.
Jene Ängste, die uns auf Trab halten,
uns Geschichten erzählen,
die so nicht Realität sind.

Ein Beispiel: Du hast eine Reise gebucht.
Hast dich entschieden ein fernes Land zu bereisen.
Und plötzlich kommen alle möglichen Gedanken und Ängste hoch.
Was, wenn ich das Flugzeug verpassen?
Was, wenn das Flugzeug abstürzt?
Was, wenn mich das Taxi dort nicht abholt?
Was, wenn ich überfallen werde?

Diese Art Ängste sind hier gemeint.

Hand aufs Herz: Bist du verbunden mit der Kraft,
die alles erschaffen hat und immer erschaffen wird,
wie sieht es dann aus mit Wünschen und Zielen?
Wärest du zufrieden mit dem was ist,
hättest du dann überhaupt Ziele und Wünsche?

Kavitha – 2020

Comments are closed

Wir verwenden cookies. View more
Cookies settings
Accept
Privacy & Cookie policy
Privacy & Cookies policy
Cookie name Active
Save settings
Cookies settings