… bedeutet etwas/jemanden FREI lassen.

Wenn dich jemand triggert,
ein starkes Gefühl in dir auslöst,
und du wach bist. Ganz wach.
Dann kannst du in nur einem Atemzug,
den anderen loslassen/entkoppeln.
Ihn/sie befreien.
Am einfachsten mit Hooponopono.
Einem wunderschönen Vergebungsritual,
das seinen Ursprung in Hawaii hat.

Du sagst innerlich zu der Person:
Bitte verzeih mir.
Es tut mir leid.
Ich liebe dich.
Danke.
Du hast in mir das Gefühl hervorgeholt,
dass schon ewige Zeiten in mir war.
Du bist lediglich derjenige/dienjenige,
die auslöst, was schon längst in mir war.

Und dann, wenn das geschehen ist,
hast du keine Geschichte mehr.
Nur noch das reine Gefühl.
Wut.
Traurigkeit.
Hass.
Was auch immer es ist.

Wenn du schon fortgeschritten bist,
so kannst du einfach dieses Gefühl fühlen.
Es da sein lassen.

Wenn das noch nicht geht,
dann stelle es – das Gefühl- dir als Baby vor.
Halte es in deinen Armen.
Sieh es an.
Sei ganz da mit deinem Baby.

Es kann sein,
dass du dies immer und immer wieder machen musst,
bis es im Frieden ist.

Du befreist dadurch nicht nur den anderen,
sondern auch – und vor allem – dich selbst.

Also das nächste Mal,
wenn dich jemand sehr triggert,
setz dich hin und probiere es aus.

Du kannst – musst aber nicht – mit der betreffenden Person sprechen.
Wenn du sprichst, dann bitte auf jeden Fall erst nachdem du das Ritual gemacht hast.
Es wirkt in jedem Fall.

Und dann kannst du beobachten:
Plötzlich ist da Frieden.

Kavitha – 2020

Comments are closed

Wir verwenden cookies. View more
Cookies settings
Accept
Privacy & Cookie policy
Privacy & Cookies policy
Cookie name Active
Save settings
Cookies settings