oder: Kollektives Erwachen

Ich kann und will mir nicht ständig diese Videos reinziehen, die da so kursieren. Ich wähle gut aus um dabei immer gut bei mir zu bleiben. Es kann so schnell gehen, die eine oder andere Meinung einfach zu übernehmen. So vieles klingt plausibel. So vieles ist wie eine Verführungsmöglichkeit. Ich gehe es langsam an, so wie bei vielem.

In letzter Zeit verfolge vermehrt ich so einige Meldungen, sehe Videos, auch jene, die mir nicht gefallen, Meinungsbildung sozusagen.

Was mir bei alle dem auffällt: Egal wo ich hinschaue und wo ich hineinlese. Irgendwie scheint es immer wieder darum zu gehen, dass es das große Böse gibt und wir alle die Opfer sind. Ein kollektives Opferbewusstsein! Egal worum es geht. Coronamaßnahmen, 5 G, die Rettung aus Amerika.

Heute habe ich gelesen, wie jemand meinte, es wäre wie damals vor vielen Jahren, nur dass es stattdessen so etwas wie einen „Corona-Stern“ gibt, wenn auch noch nicht sichtbar. Doch fühlbar. Die Angst davor sich anzustecken. Verrat. Unsicherheit. Nicht-Wissen. Hoffen auf die große Errettung.

Wow. Da kam es mir wirklich. So wie ich bereits im Lockdown geschrieben habe: Alles alte Energien! Es geht drum diese Energien als „alte“ Energien zu fühlen. Unsere Ahnen – Eltern und Großeltern und darüber hinaus – waren nicht imstande sie zu fühlen, mussten funktionieren und vor allem überleben.

Doch wir, wir können, wenn wir bewusst bleiben und uns nicht hineinziehen lassen! Fühlen was da ist. Nicht in die Falle tappen, dasselbe zu wiederholen. Dazu dient das ERWACHEN.

Das was ich jedoch leider beobachte, ist wie viele sich dabei entweder auf die eine oder auf die andere Seite schlagen. Und andere dafür verurteilen, die eine andere Sichtweise haben. Damit, liebe Leute, wiederholt sich jedoch die Geschichte. Immer schon kämpften wir für das Gute! Das Problem dabei ist das „KÄMPFEN“. Ausgegrenzt wird, wer nicht derselben Meinung ist. Verleumdet wird der, der sich getraut sich öffentlich zu zeigen. Und für die, die ausgrenzen, gibt es wieder Ausgrenzung. Ich mein, es ist doch so offensichtlich, oder etwa nicht?

Ein kollektives Opferbewusstsein, das sich selbst befreit?

Nur für den, der sehen kann. Für den, der es fühlen kann.
Nur der, der dahinter blicken kann, wird dies als solches wahrnehmen können.

Und dafür braucht es eben dieses ERWACHEN. Diesen SHIFT im Bewusstsein. Denn davor ist alles wahr, was gesehen und gehört wird. Aber ist es nicht schon total offensichtlich, dass es die eine Wahrheit in dieser Welt, wie wir sie bis jetzt kennen, gar nicht gibt? In dieser dualen Welt, wird es nie etwas anderes geben, als Dualität. Gut und Böse.

Vor diesem Shift ist volle IDENTIFIKATION mit diesem oder jenem. Trennung. Spaltung. Ausgrenzung. Genau was wir kollektiv gerade erleben.

Daher: Es braucht den AUSSTIEG. Den Ausstieg aus all diesen Geschichten.

Ob sich deswegen die Dinge im Außen ändern? Nein, tun sie nicht. Zumindest nicht sofort.Also wozu dann?

Was sich grundlegend ändert ist – aus relativer Sicht gesprochen – eine Änderung der INNEREN HALTUNG. Und dies ist entscheidend. Eine innere Haltung der AKZEPTANZ. Eine stille Akzeptanz, dessen was ist. Und selbst, wenn im Außen dann eine Position eingenommen werden sollte, dann ist diese innere Haltung, diese innere Stille, immer noch da. Und für manche fühlbar. Diese veränderte innere Haltung sozusagen, erschafft keine weitere Trennung. Und DAS ist der wesentliche Unterschied!

Wenn Menschen, deren Herz noch nicht weit offen ist, sich diese Videos ansehen, dann passiert nix anderes als es immer schon war. Hass, Wut, Angst, Neid… werden geschürt und bekommen ihre Nahrung! Nur ein wirklich offenes Herz kann sich diesen Dingen wirklich widmen. Es mag dann immer noch Unterscheidung geben, aber eben aus einer veränderten inneren Haltung.

Ich will mal versuchen, das mit der innere Haltung anhand der Begleitung von Kindern zu beschreiben. Hast du bemerkt, ich schreibe absichtlich nicht „Erziehung“.

Die „neue“ innere Haltung geht davon aus, das Kinder vollständige Lebewesen sind, die mit ihrem inneren Bauplan auf die Welt kommen. Ich als Mutter/Vater kann begleiten. Ich kann eine Umgebung schaffen in der das Kind sich bestmöglich entwickelt. Nach seinem eigenen Plan. Je freier ich von meinen Filtern bin, desto besser kann ich beobachten und wahr nehmen, was das Kind jetzt wirklich braucht. In welcher Phase es gerade steckt. Jenseits von meinen Plänen und Vorstellungen. D.h. Ich kann als Mutter auf das reagieren, was wirklich ist. (Nur der Vollständigkeit halber: Die „alte“ Haltung wäre: Ich betrachte mein Kind als ein kleines Trottelchen (sorry für diesen Ausdruck, aber er scheint mir passend), dem ich alles eintrichtern muss. So nach dem Motto: Nur ich, weiß wo es lang geht. Du hast keine Ahnung und musst mir blind vertrauen. Was Kinder in den ersten 6 Monaten ja ohnehin tun. (Dies nennt sich übrigens der absorbierende Geist, der ungeprüft aufnimmt.))

Erwachen – dieser Shift, der im Bewusstsein passiert (und der nicht mehr rückgängig zu machen ist) – erzeugt eben so eine veränderte „neue“ innere Haltung. Das Vertrauen hat sich sozusagen verlagert von einer äußeren Autorität zur Totalität dessen was ist. (Für die Spirituellen und Erwachten: Wenn der Vertrauende, das Vertrauen und das Vertraute in sich zusammengefallen sind, dann gibt es das so, wie es bisher gekannt wurde, ohnehin nicht mehr.)

Wenn wir jetzt erleben, dass wir blinden Gehorsam zu erfüllen haben – so mag es einigen nicht passen. Die rebellieren dann. Und manche folgen einfach, wenn auch mit mulmigem Gefühl. Aber es trifft uns alle! Uns alle als Gesellschaft. Als Gemeinschaft. Das ist es, was wir gemeinsam haben. Betroffenheit. Wie dann der einzelne reagiert oder auch nicht, hängt von seinem „Schicksal“ ab, von seinem Lebensplan quasi. Und vor allem von seinem Bewusstseinsstand.

Darum möchte ich gern diese Zeit als das Große Erwachen bezeichnen.

Wir werden kollektiv an den Rand des Verstandes gedrängt, es gibt so viele depressive Menschen, es gibt so viel verzweifelte Menschen, Krankheit … Und doch ist das ganze eine CHANCE. Eine Chance, dass dieser Bewusstseinswandel jetzt kollektiv geschieht. Schon oft hat der Mensch unendliches Leid „gebraucht“ damit tatsächliche Veränderung stattfinden konnte.

Bei diesem Shift geht es darum, den Verstand als das zu erkennen was er ist. Und dahinter, darunter sozusagen können wir den Verstand nicht mitnehmen. Der wird quasi völlig ausgehebelt. Das heißt nicht, dass wir dann alle wie Zombies rumlaufen. Nein, echt nicht. Es gibt genügend lebende Beweise! (Es gibt ja auch genügend Beweise dafür, was passiert, wenn der Verstand weiterhin die Oberhand behält) Es heißt lediglich, dass der Verstand benutzt wird, wofür er gedacht ist. Es ist das Ende seiner Diktatur sozusagen! (eine zufällige Parallele zu dem was in der Welt zu passieren scheint?)

Erwachen bedeutet auch, sich dessen bewusst zu werden, was uns alle verbindet. Zu sehen, was uns vereint und diesem den Fokus zu geben. Derzeit sehe ich viel Fokus auf das Trennende. Ja vielleicht genau aus dem Grund um uns dem Gemeinsamen bewusst zu werden.

Im Kleinen – die Familie. Dieselben Eltern. Die Geschwister.
In der Schule/Ausbildung – die Gruppe: Die Klasse. Dieselbe Lehrerin. Denselben Professor
Im Beruf – dieselbe Chefin. Denselben Vorgesetzten. Dasselbe Bürogebäude. ….. usw.

Und noch tiefer gehend. Wir atmen alle. Wir teilen die Luft. Wir teilen den Raum auf der Erde. Wir teilen Gefühle. Wir teilen Liebe.

Und irgendwann – früher oder später – erkennen, erfahren und fühlen wir: Wir sind Atem. Wir sind die Luft. Wir sind der Raum. Wir sind die Gefühle. Wir sind die Liebe.

Doch so lange es nur Worte bleiben, sind es nur Worte.

Drum möchte ich gern meinen: Egal auf welche Seite du dich schlägst, egal welche Linie du fährst, egal welcher Gesinnung du dich anschließt, es bedeutet immer Trennung. Es bedeutet immer, du siehst du nur die eine Seite der Medaille, und bekämpfst deine zweite Hälfte. Das sollte jede/r wissen.

Irgendwie finde ich es großartig, was da gerade geschieht. Ein Wendepunkt: Wird Geschichte sich wiederholen? Oder sind wir wirklich bereit zu springen? (Kollektive) Heilung? Ein Ende der Geschichte?

Kavitha – 2020

Comments are closed