Uiii, da sind aber grad ganz schön viele MORAL-APOSTEL unterwegs. Sie wettern und zetern und jammern.
Und scheißen sich vor lauter Angst in die Hosen.
Wer von den Moral-Aposteln ist denn eigentlich schon dieser (seiner/ihrer) Angst begegnet.
Dieser Angst die tief innen drinnen in uns allen schlummert.
Wer von euch hatte schon den Mut, anstatt nach außen hin zu brüllen und zu toben, dort rein zu gehen. Zu fühlen. Die EIGENEN dunklen Kammern zu öffnen.

Bevor wir nach Außen gehen – und es bleibt offen, ob es dann überhaupt noch notwendig ist – ist es unsere einzige Pflicht, IN UNS zu klären, in uns zu finden was in Unfrieden ist. Ob es dann noch den Kampf im Außen gibt, das bleibt wie gesagt offen.

Wer von euch Moral-Aposteln da draußen ist schon seinem eigenen inneren Mörder/in auf die Schliche gekommen? Wer hat schon den inneren Teufel gefühlt und ist ihm begegnet? Wer kennt die eigene Virus-Energie?

Weil nur dann – NUR DANN – hast du echte Mitgefühl mit dem Virus, dem Mörder im Außen. Nur dann hast du Mitgefühl mit dem Teufel im Außen.

Also das was gefragt ist, ist begegne endlich dem TÄTER IN DIR. Hör auf das ewige OPFER zu spielen. Und begegne dem Täter in dir. Habe den Mut. Und transformiere die Wut. Transformiere die Angst. Und stelle alles Mutter Erde zur Verfügung.

Das 1. was es hier braucht ist:

MITGEFÜHL. Mitgefühl mit Opfern, mit Tätern, mit Helfern. Mitgefühl mit jenen, die Angst haben. Mitgefühl mit jenen, die unbedingt einen Kampf kämpfen wollen. Mitgefühl mit jenen, die um ihr Leben kämpfen. Mitgefühl für Menschen, die andere Menschen verlieren. Mitgefühl mit dir selbst. Mitgefühl mit jenen die systemkonform sind. Mitgefühl mit jenen, die bereits wütend sind.

Um wirklich mitfühlend zu sein, braucht es HERZÖFFNUNG. Keine „GEDACHTE“ – ach ich bin ja schon so herzoffene – Herzöffnung. Es ist jene, bei der du auf deinem Bett liegst und glaubst, die zerspringt dein Herz. Da wo du es wirklich FÜHLEN kannst. Wo die Hitze, die Energie, deinen Brustkorb zu zerreißen droht. Wo du fühlst – du WIRST geöffnet. Danach kannst du bemerken, wie du automatisch im Mitgefühl bist. Kein erdachte/geplantes Mitgefühl. Echtes Mitgefühl!

Und es braucht VERGEBUNG. Vergebung dir selbst gegenüber. Vergebung anderen gegenüber. Deinen Eltern, die du so sehr verurteilt hast. Deinem/r Ex gegenüber. Dem Chef gegenüber. Gegenüber dem System. Der Regierung…. Gott. Vergebung für das was dir „angetan“ wurde. Und Selbst-Vergebung für das was du dir selbst angetan hast. Vielleicht sind wir ja einzig und allein dafür gekommen.

Um Vergebung zu üben.

Um Mitgefühl zu lernen.

Jedenfalls wundere ich mich schon ein bissi über diese vielen Moral-Apostel. Das dauert aber immer nur recht kurz.

Und: Freuen würde es mich schon, wenn mehr und mehr den „Dreck“ in sich selbst aufräumen würden, anstatt nach draußen zu brüllen und zu toben.

Bist du bereit IN DIR zu klären was der Klärung bedarf?
Bist du bereit DIR SELBST zu begegnen?

Kavitha – 2020

Comments are closed

Wir verwenden cookies. View more
Cookies settings
Accept
Privacy & Cookie policy
Privacy & Cookies policy
Cookie name Active
Save settings
Cookies settings