Ich erinnere mich gerade an meine erste Deeksha. Im nachhinein betrachtet eine wundervolle Geschichte, die eine Wende in meinem Leben einläutete.

Eine liebe Freundin rief mich an, sie fährt zu einem Meditationsabend und ich soll unbedingt mitkommen. Sie würde mich gleich sofort abholen und ich könne einfach bei ihr mitfahren. Gesagt getan. Wir kamen in einen Raum mit ca 40 Personen voll wundervoller Musik. Am Boden saßen so viele unterschiedliche Menschen, aller Altersgruppen in Meditationshaltung. Ganz vorne in diesem Raum saßen zwei junge Männer. Beide gerade erst aus Indien zurückgekehrt. Ich lauschte dem ganzen gespannt. Ehrlich gesagt hab ich nicht alles verstanden. Sicher war ich mir jedoch: Ich schau mir das jetzt erst mal an. Viel zu skeptisch war ich. Klang mir zu sehr nach Hokuspokus. Die wollen mir Energie geben? Und welche? Und wozu? Viele, viele Fragen tauchten in mir auf.

Nachdem die Einführungsmeditation vorüber war und die beiden jungen Männer mehr von ihrer Reise nach Indien in den Ashram von AmmaBhagavan erzählten, war es dann soweit. Einer nach dem anderen ging nach vorne um sich diese Deeksha = Energieübertragung „abzuholen“. In mir war immer nur: Also, ich schau mir das erst noch an. Vielleicht mach ich beim nächsten Mal mit. Aber es sollte anders kommen. Schon jetzt machte sich ein angenehmer Entspannungszustand in mir breit. Ich wurde ein bisschen neugierig und dann war ich an der Reihe. Sollte ich doch nach vorne gehen? Oder kneifen? Kurz und gut. Ich ging nach vorne.

Ziemlich aufgeregt setzte ich mich vor den ersten Mann hin und ich konnte fühlen, wie warm es mir ums Herz wurde. Seine warmen, sanften Hände auf meinem Kopf waren unglaublich angenehm. Ein paar Minuten nur und dann ging ich zu dem anderen Deeksha Geber weiter. Einfach sehr genial legte er passend zur Musik seine Hände auf meinen Kopf. In meinem Kopf raste es. Gedanken über Gedanken. Und dann diese Wärme, diese Liebe, dich ich durch diese Hände erfuhr, waren unbeschreiblich. Nur ein paar Minuten lang. Dann durfte ich mich wieder zu meinem Platz begeben und hinlegen.

Als ich so dalag überstürzten sich meine Gedanken. Wie ein richtiger Gedankenwirbel. Gleichzeitig totale Entspannung im Körper. Ich sah verschiedene Bilder. Hatte unterschiedliche Erkenntnisse. Aber eine Erkenntnis berührte mich besonders: Egal was auch immer mir in diesem Leben passiert oder passiert ist, was auch immer sich tut, in mir ist einen Teil, der von ALLEM unberührt bleibt. Der nicht zerstörbar ist. Unverwundbar. Das war damals sehr beruhigend. Und ist es noch. Ich wusste damals noch nicht, welche Erkenntnis ich damals erfuhr. Nach einer langen Zeit liegend, die Erfahrungen erfahrend, während wundervolle Musik gespielt wurde, verließen meine Freundin und ich den Raum schweigend. Nicht weil wir schweigen sollten, eher weil wir berührt waren von dem was wir erfahren haben.

Ok das alles war sehr aufregend, entspannend, wohltuend, liebevoll… Und es sollte noch besser kommen. In der folgenden Nacht ging wohl viel ab in mir. Vor allem im Gehirn. Ich konnte endlich mal wieder tief schlafen und als ich morgens wach wurde, sagte ich zu meinem Mann: Du, ich glaube heute Nacht wurde mein Gehirn umprogrammiert. Und ja, wie ich später erfahren sollte, ging es ganz genau darum. Nämlich die Teile des Gehirns, die überproportional aktiv waren herunterzufahren. (Angstmodus) Und jenen Teil, der „unterversorgt“ war zu aktivieren. (Liebesfähigkeit)

Unglaublich. Ich konnte es nicht erklären. Aber es fühlte sich unglaublich schön an und irgendwie erleichternd. So als dürfte ich etwas erleben, was nicht viele zu der Zeit durften. Eine einschneidende Wende in meinem Leben. Viele Deekshas sollten noch folgen und auch ein paar Reisen in den Ashram.

Warum ich das hier schreibe?

Weil ich bemerke, dass Menschen ablehnend reagieren, wenn ich ihnen erzähle, dass ich mit einer Energieübertragung arbeite. Und ja, ich kann die Skepsis durchaus gut verstehen! Und doch: Es gehört mit zu einer jener Erfahrungen, die ich um nichts in der Welt missen möchte. Am einfachsten könnte ich es so beschreiben: Eine Wende. Weg von der Angst. Hin zur bedingungslosen Liebe. Darum „arbeite“ ich mit einer Art Energieübertragung. Ich nenne es das KAVITHA BLESSING. Entstanden ist es aus einer anderen Form – genannt RASA. Einfach ausgedrückt ist es eine Einladung der Stille in das KörperGeist-System. Das Blessing wirkt sehr beruhigend auf das Nervensystem und hat das Potential ins Erwachen zu führen. Es wirkt immer so wie es gerade gebraucht wird. Weich und sanft. Aber auch kraftvoll und energisch. Je nachdem worum es gerade geht. Ich steuere es nicht. Es ist auch nicht meine Energie. Das göttliche Selbst wird sozusagen im KörperGeist System wachgerufen. Aufgeweckt. Dadurch ist es möglich zu erkennen, wer/was du wirklich bist. Nämlich ALLES WAS IST.

Also wie schon gesagt, ich kann verstehen, falls dir bei dem Wort Energieübertragung die Haare aufstellt, doch ehrlich gesagt: Für mich ein großes Geschenk. Darum teile ich es gerne.

Kavitha – 2020

Comments are closed