In den letzten Wochen erfahre ich wieder mal extreme Trigger. Tiefe Verletzungen werden angestochen. Erinnerungen von früher poppen auf, als wären sie grad aktuell.

Dank der Oster-Ruhe oder der schon seit 1 Jahr statt findenden Zwangspausen komme ich diesen Triggern immer mehr auf die Schliche. Weniger Ablenkung ermöglicht mir direkteres Erfahren. Abhauen ist so gut wie nicht mehr möglich.

Also egal wie spät es ist, oder wie früh oder ob es mitten in der Nacht ist. Ich bleibe bewusst da. Ich weine. Der Körper schüttelt sich von selbst vor lauter angestauter Anspannung – und befreit sich damit. Ich beobachte die story, die dazu auftaucht.

Gestern wieder: Ich bekam mal wieder bestätigt, was ich glaube (wir bekommen IMMER bestätigt was wir glauben!!!) nämlich: ICH BIN NICHT WICHTIG.(=Schatten) und eine Steigerung dazu: ICH BIN NOCH NICHT WICHTIG GENUG

Uiii… Das hat gesessen. Tief getroffen saß ich da. Unfähig was zu sagen. Gefangen in mir. Unfähig mich zu bewegen.

Und das, ist genau der richtige Moment um bewusst da zu bleiben….

Wie ich dann vorgehe mag ich hier gern kurz schildern:

Ich wähle dann eine der folgenden Möglichkeiten – abhängig von der „Geschichte“, der Heftigkeit der Emotion und wie sehr ich mich „getroffen“ fühle.

  1. Ich führe Selbstbefragung durch: Ich frage mich: Angelica, WER erfährt das? WER ist das? WO ist der/die? WER glaubt nicht wichtig zu sein? Zeig ihn/sie mir!

    Und immer schneller gelange ich in einen Zustand des Friedens und der inneren Ruhe.
    Das was sich zeigte war nur eine Bewegung in Bewusstsein.

Oder – wenn mir Punkt 1 nicht möglich ist, weil die Emotionen sich zu groß anfühlen

  1. Ich nutze die Technik: Dämonen Nahrung geben und so transformiert sich „mein“ Dämon in heilende Energie. Und es „endet“ in demselben Frieden. In diesem Fall lokalisiere ich im Körper wo ich dieses ICH BIN NICHT WICHTIG fühle und „arbeite“ damit.

oder

  1. Ich hole mir die Situation/Emotion ganz zu mir. Ich hole mir alle ICH BIN NICHT WICHTIGs der ganzen Welt zu mir. Bade sozusagen im NICHT-WICHTIG-SEIN. Und tatsächlich ist es dann wieder derselbe Frieden, der sich danach zeigt.

Warum ich das jetzt teile?

  1. Es ist immer derselbe FRIEDEN. Es gibt nicht verschiedene Stufen von FRIEDEN. Dies ist eine ganz, ganz wichtige Erkenntnis. Und ist ganz genauso bei LIEBE, bei FREIHEIT.
  1. DU KANNST ETWAS TUN oder DIR DABEI HELFEN LASSEN. Entweder weil das Leiden groß genug ist, oder weil du es satt hast, Opfer (deiner Selbst) zu sein.

Denn, wenn der Schatten „ICH BIN NICHT WICHTIG“ integriert ist, Frieden damit geschlossen wurde, darf er sein und muss nicht mehr sein Unwesen treiben. Und plötzlich darf beides sein:

ICH BIN NICHT WICHTIG & ICH BIN WICHTIG

Wenn du Hilfe brauchst, dich begleiten lassen magst und/oder Hilfe zur Selbsthilfe suchst, so melde dich gerne.

www.angelicatraxler.at – SPIRITUELLE BEGLEITUNG IN DEINE FREIHEIT

Kavitha – 2021

Comments are closed