… dann lass dich vom Ärger nicht mehr ärgern.

Lass dem Zorn keine Chance.

Lass der Angst keinen Raum.

Fühle es, wenn es sich zeigt und dann schick es wieder fort.

Das Problem ist nicht der Ärger, der Zorn oder die Angst an sich.

Das Problem ist, dass wir uns an das Problem dranhängen.

Dass wir es gewohnt sind, uns dran anzuklammern.

Immer und immer wieder erzählen wir uns und anderen dann dieselbe Geschichte.

Und immer und immer wieder unterstreichen wir damit ihre Wirklichkeit.

Lösungs- und vor allem handlungsorientiert ist das echt ein Wahnsinn.

Denn so kann sich nie wirklich etwas ändern.

All die wertvolle Lebensenergie bleibt gebunden und lässt uns in einem Raum von Handlungsunfähigkeit, Orientierungslosigkeit und und und.

Also wenn dich der Ärger das nächste Mal überfällt.

Begrüße ihn.

Lass ihm seinen Raum.

Unterdrücke ihn nicht.

Erforsche ihn für 15 Minuten.

Beschreibe ihn genau.

Und dann schicke ihn zurück in den Ursprung allen Seins.

Es braucht keinen großen Hokuspokus mehr.

Schenke ihm seine Freiheit von dir.

Ansonsten bleibst du mit ihm verstrickt.

Umklammerst ihn, obwohl er schon längst gehen möchte.

Lass ihn gehen….

wenn sich wirklich etwas ändern soll.

Kavitha – 2021

Comments are closed