Kennst du sie noch – die Matryoshka? Eine Puppe, die perfekt in die nächste Puppe past. Perfektion pur. Du siehst hier 7 Puppen. Die kleinste repräsentiert den physischen Körper. Die anderen zeigen die anderen Körper – Emotionalkörper, Mentalkörper… bis hin zum größten, dem spirituellen Körper. Es gibt hier ganz viele unterschiedliche Konzepte. Um die geht es mir hier gar nicht. Vielmehr möchte ich  mit diesem Bild mehrere Dinge veranschaulichen:

Es zeigt, wie klein der physische Körper doch ist. Und wie viele anderen wichtige und viel größere Komponenten oft nicht berücksichtigt werden. Dies ist das übliche Weltbild. Der Körper ist der Fixpunkt von dem ausgegangen wird – und versucht wird, die Welt zu erfassen, zu erklären bzw. zu verändern.

In meiner Arbeit – Einzelsitzungen & Gruppenarbeit – gehe ich nicht von dem physischen Körper aus, auch nicht von den anderen, nicht mal von dem spirituellen Körper. Ich sehe dich als der Raum, in dem all diese Körper enthalten sind, aus dem all diese Körper entstanden sind.

Natürlich kann das hier nur eine Metapher sein. Ich finde sie aber sehr passend. Und verdeutlicht für mich – und ich hoffe auch für dich – aus welcher Dimension heraus, hier „gearbeitet“ wird.

Ausgangspunkt ist quasi das Ganze, aus dem heraus sich das andere ergibt. In dem Ganzen ist alles enthalten. Das volle Potential.

Spür mal hinein, wie das auf dich wirkt. Es kann nur ein Erklärungs-VERSUCH sein und eine anschauliche Darstellung von etwas, was der Verstand noch halbwegs erfassen kann. 

Es verdeutlicht, dass es allem voran darum geht, dass du dich daran erinnerst:

DU BIST UNENDLICH, FREI & REINE LIEBE.

Dich daran zu erinnern, bin ich da.

Kavitha – 2020

Comments are closed